Tabea Bodenstedt, M.A.

TabeaBodenstedt

Email: Tabea.Bodenstedt@journalistik.geschichte.uni-giessen.de

Dissertationsprojekt

Das Publikum kommt zu Wort.
Chancen und Grenzen medialer Partizipation im Hörfunk der Bundesrepublik Deutschland

Abstract
Das Internet bietet seinen Nutzern heutzutage vielfältige Möglichkeiten der eigenen Beteiligung, um vom Medienkonsumenten zum Medienproduzenten zu werden. Aber auch vor Erfindung des Internets ermöglichten rezipientenorientierte Medienformate dem Publikum bereits ein aktives Einwirken und Mitgestalten des Programms. Die geplante Studie befasst sich mit der Untersuchung eines aktiv partizipierenden Medienpublikums in der Bundesrepublik Deutschland. Am Beispiel zweier Hörfunkbeteiligungssendungen sollen Interessen der HörerInnen an den Sendungen sowie an einer persönlichen Partizipation analysiert werden. Dabei stellen sich Fragen wie: Was bewegte HörerInnen zur Teilhabe und dazu, private Geschichten mit der anonymen Rundfunköffentlichkeit zu teilen? Welche Themen waren den HörerInnen wichtig? Und warum ermöglichten Medienschaffende eine Partizipation am Programm? Eingeordnet werden diese Fragen in den Kontext gesellschaftlicher und medieninterner Debatten in der Bundesrepublik um mehr Publikumsnähe der Medien, um ein mündiges Publikum und einen demokratischeren Rundfunk.

Publikationen

„Das Publikum kommt zu Wort. Chancen und Grenzen medialer Partizipation im Hörfunk der Bundesrepublik Deutschland“, in: Rundfunk und Geschichte 1/2 (2017), S. 58-60.

Beitrag in Vorbereitung: „Erbinnen und Öffentlichkeit in der Bundesrepublik seit den 1980er Jahren“, in: Lu Seegers/ Eva Maria Gajek/ Anne Kurr (Hrsg.), Reichtum in Deutschland im 20. Jahrhundert, Wallstein Verlag.

Aktuelle Lehrveranstaltungen