1. Alumni-Treffen am 25. und 26. Oktober 2013

alumni2013_plakat

Podiumsdiskussion Sensationelle Geschichte

Vor 30 Jahren kam der Stern mit Auszügen aus Tagebüchern Hitlers heraus, von denen die historische Forschung bislang nichts geahnt hatte, die Stern-Reporter Gerd Heidemann aber in langjähriger Recherche aufgespürt haben wollte. Die Geschichte des „Dritten Reiches“ müsse teilweise umgeschrieben werden, verkündete Chefredakteur Peter Koch. Zehn Tage später teilte das Bundesarchiv mit, dass es sich bei den Tagebüchern erwiesenermaßen um Fälschungen handele. Der Stern war bis auf die Knochen blamiert, die Schadenfreude gewaltig.

Wie konnte es zu diesem wohl peinlichsten Medienskandal in der Geschichte der alten Bundesrepublik kommen? Auf was für ein Publikumsinteresse spekulierte der Fälscher? Welche Folgen hatte der Skandal für die Medien? Wie haben sich die Bedingungen für seriöse journalistische Recherche seitdem verändert? In welcher Form kann Geschichte ein Massenpublikum interessieren oder ist das womöglich gar nicht wünschenswert?

Über diese und ähnliche Fragen konnte das Publikum mit unseren prominenten Gästen diskutieren.

Die Podiumsdiskussion war der Auftakt zum ersten Alumni-Treffen der Fachjournalistik Geschichte am 26.10.2013: