14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs

Workshop und Abendveranstaltung mit TV-Regisseur Jan Peter anlässlich der Eröffnung des neuen Masterfachs Fachjournalistik Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Vergangenes Jahr strahlten Fernsehsender in ganz Europa die ambitionierte arte-Serie 14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs aus. Die Resonanz war groß, und selbst notorisch fernsehkritische Historiker zeigten sich sehr angetan. Die Mini-Serie erzählt die Geschichte des Ersten Weltkriegs konsequent aus persönlicher und zugleich gesamteuropäischer Perspektive:

Die Tagebuch-Schreiber und -Schreiberinnen, deren Einträge hier in Spielszenen umgesetzt werden, stammen aus diversen kriegführenden Ländern, erleben den Krieg an unterschiedlichsten Orten, verteilen sich über alle Altersstufen, denken politisch ganz unterschiedlich und erleben doch manches durchaus ähnlich.

Wir haben den Co-Autor und Regisseur dieser europäischen Koproduktion, Jan Peter, eingeladen, sein Fernseh-Großprojekt an der JLU vorzustellen und mit uns zu diskutieren.

Bericht im Gießener Anzeiger